Ofenberliner


Ofenberliner in Muffinform
Silversterzeit ist Berlinerzeit! Oder Pfannkuchen, Krapfen, Kreppel...

Wir im Norden sagen jedenfalls Berliner.
Dieser Ofenberliner schmeckt zwar nicht gaaaaanz so wie die in Fett ausgebackenen Originale, aber auch sehr lecker. Den Trend der Ofenberliner habt ihr vielleicht die letzten Jahre schon bemerkt, aber jetzt ist eben Silvester und das bedeutet Berliner gehören ins Haus. 







Zutaten für eine Muffinform also 6 Ofenberliner

  • 350 g Mehl
  • 1 Ei
  • 150 ml Milch, lauwarme
  • 1 Würfel Hefe, frische
  • 4 EL Zucker
  • 3 EL Butter, zimmerwarme
  • 1 Prise(n) Salz
  • n. B. Marmelade nach Wahl
  • Puderzucker
  • Butter, geschmolzen

Zubereitung:


  1. Milch, Hefe und Zucker miteinander verrühren, bis die Hefe aufgelöst ist. Mehl, Ei und Salz hinzugeben und alles zu einem Teig kneten. 3 EL Butter hinzugeben und nochmals etwa 8 Min. kneten.
  2. Den Teig teilen und in kleine Kugeln rollen. Tassen auf ein Blech stellen oder eine Muffinform wählen und jeweils eine Kugel hineingeben. Zugedeckt 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Berliner 16 Min. backen. Etwas auskühlen lassen, dann die Marmelade hineinspritzen.
  4. Die Berliner mit flüssiger Butter bestreichen und sofort mit Puderzucker bestäuben.

Advent- und Weihnachtsanregungen



Passend zum ersten Schnee in Bremen fasse ich euch hier meine Backwerke des letztes Jahres für die Winterzeit zusammen. Hier könnt ihr euch jetzt schon Anregungen holen und die neue Rezepte für dieses Jahr präsentiere ich euch natürlich auch bald.


Winterapfel-Torte

Winterapfel Torte
Dieses kleines Törtchen vereint alle typischen Weihnachtsgewürze und durch einen Schuss Eierlikör wird sie außerdem verfeinert und feuchter. Die Winterapfel-Torte hält sich einige Tage, wird aber im Idealfall schnell verputzt.

zum Rezept...






Schokonuss-Brownie Backmischung im Glas


Backmischung im Glas
Ein schöner Hingucken und ein klasse Geschenk für alle die etwas backfaul sind. Diese Backmischung im Glas ergibt ein Blech leckerer Nussbrownies und wenn man hier und da ein paar wintertypische Zutaten wie Lebkuchengewürze hinzufügt ergibt es ein tolles Geschmackserlebnis als Nachtisch am Heiligabend oder zum Besänftigen des Weihnachtsstresses zwischendurch.

zum Rezept...








Honiglebkuchenmänner

Honiglebkuchen
Ein Klassiker in der Weihnachtsbäckerei. Wer bekommt nicht gerne Honig um den Mund geschmiert? Mit diesen leckerem Honiglebkuchen wird fast jeder um den Finger gewickelt. Falls ihr bisher schlechte Erfahrungen haben solltet, zum Beispiel wenn euer Lebkuchen hart geworden ist, Lebkuchen bewahrt man am Besten luftdicht mit einem Stück Apfel auf.

zum Rezept...









Engelsaugen mit feiner Konfitüre

Engelsaugen
Ein himmlischer Name für himmlisch, einfache Plätzchen: Engelsaugen bestechen durch einen leichten Mürbeteig, der auf der Zunge zergeht, und fruchtigem Gelee. Klassisch füllt man die Plätzchen mit Erdbeermarmelade, diese hier sind mit Himbeermarmelade, diese hat ein ganz anders feineres Aroma. Versüßt euch und euren Familien mit diesen Klassiker. 

zum Rezept...








Weihnachtliches Früchtebrot

Früchtebrot
Dieses himmlische Früchtebrot schmeckt zu allen Jahreszeiten, im Winter wenn man eingekuschelt ist bei einer Tasse Tee aber besonders gut. 


zum Rezept...






Nougatkipferl mit Zartbitter und Haselnüssen

Nougatkipferl
Der Zipfel, der Zapfel, der Kipfel, der Kapfel?
Kipferls heißt es!
Und es muss nicht immer Vanillekipferl sein. Mit Nougat und Zartbitterschokolade kreiert ihr eine ganz neue Weihnachtstradition. 
Die gerösteten Hasennüsse harmonieren sehr schön mit der herben Schokolade und in Blechdosen bleiben die Plätzchen bis Heiligabend wunderbar frisch.

zum Rezept...










Schoko-Haselnuss-Crossies

Schoko-Haselnuss-Crossies
Diese Crossies sind minutenschnell gezaubert und mindestens genauso schnell wieder verputzt. Die Beeren sind eine schöne Komponente zu der Schokolade und den knackigen Haselnüssen. Ihr benötigt nur ein Wasserbad und Backpapier dann kann es auch schon losgehen

zum Rezept...


Mein Produkttestblog Testtrullas


Testtrullas
https://testtrullas.de
Hallo ihr Lieben, vor ein paar Monaten habe ich einen neuen Produkttestblog unter dem Namen Testtrullas mit Alexandra von Süße Sünden selbst gebacken und Fimolissima ins digitale Leben gerufen. Wir kennen uns jetzt schon ein paar Jahre und haben den neuen Blog aufgebaut, weil wir unheimlich gerne neue Produkte testen und darüber im Bekanntenkreis berichten. Unsere Blog ist außerdem bei Facebook, Instagram und Twitter vertreten und wir freuen uns über einen Besuch und ein Like von euch. Tolle Berichte, Rezepte und mehr erwarten euch dort und außerdem gibt es regelmäßig Gewinnspiele.

Neue Blogfunktion


Testtrullas
https://testtrullas.de
Hallo ihr lieben stillen Mitleser und Gruppenmitglieder von Backgruppen auf Facebook. Mein Blog wird täglich von vielen Lesern besucht, aber leider lerne ich euch so gar nicht kennen. Ich habe deshalb in meinem Blog eine neue Funktion eingebaut, womit ihr nun meinem Blog folgen könnt und so auch über Neuigkeiten informiert seid (sofern ihr bei Blogspot registriert seid). Für alle anderen steht euch natürlich weiterhin die Anmeldung des Newsletters (siehe unter dem Blog-Follower-Bereich) zur Verfügung. Die Blog-Follower Funktion findet ihr unter den beliebtesten Post also gaaaaaanz unten.

Habt einen schönen Sonntag und einen guten Start in die Neue Woche.

Hier kommt die Maus


Maustorte
Hier kommt die Maus Torte
Sommerzeit ist Beerenzeit! Unter dieser Ganache eingedeckten Torte, die ganz brav von der Maus bewacht wird, versteckt sich ein sehr fluffiger Biskuit mit einer super fruchtigen Beeren Füllung. Der Boden besteht aus einem Biskuitmix von Funcakes. Normalerweise habe ich noch nie eine Backmischung für Böden oder Füllungen verwendet, aber dieser Mix hat mich weit aus begeistert.

HINWEIS: Eine Kombi aus Schokolade, Boden und Füllung ist immer etwas süß, daher empfehle ich bei der Füllung auf etwas Zucker zu verzichten.






Zutaten für eine 26er Form bzw meiner Auflaufform - ungefähr ein halbes Blech:

  • 330g Biscuit Mix
  • 5 Eier
  • 33ml Wasser 


Zubereitung:

  1. Ofen auf 175°C vorheizen (Heißluftofen 160°C)
  2. Mix, Eier und Wasser in einer Schüssel verrühren
  3. Den Teig 7-8 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen
  4. danach noch 2-3 Minuten auf niedriger Stufe nachschlagen
  5. Die eingefettete Backform (1/2 bis 2/3 voll) füllen und das Biskuit auf der mittleren Schiene des vorgeheizten Ofens 35-40 Minuten goldbraun backen



Biskuit
Biskuitmix von Funcakes
ACHTUNG:Den Ofen zwischendurch nicht öffnen! Der Boden ist fertig gebacken, wenn er sich elastisch anfühlt. Direkt nach dem Backen aus der Form nehmen und auf einem Gitterrost ausdampfen lassen. Niedrige Formen sollte mit Backpapier erhöht werden. Hier seht ihr, dass meine Form auch etwas zu klein war.






Zutaten für die Füllung:


Beerenmix Quark Sahnefüllung
Beerenmix-Quark Sahnefüllung
  • 300ml. Sahne
  • 500gr. Quark oder Joghurt
  • 3 mal gemahlene Gelatine
  • 120gr. Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 300gr. Früchte nach Wahl (davon evt.welche über lassen, für die Deko)


Zubereitung Creme:

Hier kommt die Maus
Bildunterschrift hinzufügen
  1. Die Früchte in einem Topf mit dem Zucker 10 Minuten köcheln lassen
  2. In der zwichenzeit die Gelantine in Wasser quellen lassen
  3. Nach den 10 Minuten den Topf vom Herd nehmen
  4. Die Gelatine auflösen, mit in die Früchte geben und alles sehr gut vermischen
  5. Kalt stellen und warten bis die Masse angezogen hat
  6. Wenn die Früchte eine Schicht bekommen hat und abgekühlt ist kann Sie mit dem Quark untergehoben werden
  7. Die Sahne steif schlagen und mit unter die Masse geben

Die Torte habe ich mit Zartbitterganache (200g Zartbitterschoko und 100ml Sahne) überzogen und mit einem Mausaufleger aus Fondant dekoriert.